Online Petition „Ausschreibung von Rollstühlen verbieten“ erfolgreich!

Alle Infos und Empfehlungen zu Ausschreibungen

Ein wichtiger Schritt für die Öffentlichkeitsarbeit ist die Online-Petition „Ausschreibung von Rollstühlen verbieten“! Die Petition hat die mindestens erforderlichen 50.000 Unterschriften dank Ihrer Unterstützung erreicht! Über die weiteren Ergebnisse werden wir Sie informieren. Zum Ergebnis der Online-Petition, die am 10. April endete, gelangen Sie hier.

Der BIV-OT hat das für Sie zur Information und Unterstützung bei der Argumentation gegen Ausschreibungen herausgegebene

Informationsblatt „Versorgungsmöglichkeiten der Patienten durch orthopädietechnische Betriebe und Sanitätshäuser mit Hilfsmitteln und Rehamitteln nach Ausschreibungen von gesetzlichen Krankenkassen“

überarbeitet.

Mit der hier verfügbaren Checkliste sprechen Sie bitte die Patienten an, die teilweise seit Jahren von Ihnen versorgt wurden und aufgrund von Ausschreibungen nunmehr zu anderen Betrieben wechseln müssen. Wir und der BIV-OT werden diese Äußerungen der Patienten sammeln und zur Untermauerung unserer Argumentation in der politischen Diskussion nutzen.

Der BIV-OT hat ein Informationsschreiben entwickelt, das die negativen Auswirkungen der Ausschreibungen vor allen Dingen bei der Klinikentlassung (Entlassmanagement) aufzeigt. Dieses Schreiben, das Sie hier finden, geben Sie vor allem an die Sozialdienste der Kliniken weiter, die für die Koordinierung der Entlassungsversorgung der Patienten zuständig sind. .